Kulturkraftwerk

  • Skills Needed:
    Photoshop
  • Client:
    a3kultur

Ein Porträt des Kulturamts Augsburg als Kulturkraftwerk

Zuerst kam der Chefredakteur Herr Kannler auf mich zu und erzählte mit von der Idee des Kulturkraftwerks. Und zwar fände er es gut, dass man dem Kulturamt ein Gesicht geben sollte. Denn das Kulturamt der Stadt Augsburg hat seinen Sitz versteckt in einem Hinterhof an der Bahnhofsstraße. Dabei agieren dort, über drei Etagen verteilt, die wichtigsten kulturellen Büros von Augsburg. Das Brechtbüro, Friedensbüro, Mozartbüro, Pop-Büro u.v.m. So entstand die Idee, die Büros wortwörtlich offen zu legen. Folglich zeichnete ich einen Querschnitt des Gebäudes und integrierte alle Mitwirkenden. Ausgehend von der Illustration gestaltete a3kultur ein Porträt des Kulturamtes und gab den Lesern einen Blick hinter den Kulissen des Kulturkraftwerks.

Hier zum Nachlesen auf Seite 9 der April Ausgabe a3kultur von 2017

Related Entries